Tod durch Erschießen: Todesanzeige für Kiril Krawzow, 29. Januar 1944

Die Opfer

 
Todesopfer

 

Mindestens 82 Menschen starben im Lager Neue Bremm durch systematischen Nahrungsentzug, brutale Misshandlungen und Exekutionen. 

Die Gesamtzahl der Todesopfer liegt deutlich höher, kann bis heute aber nicht genau festgestellt werden, da die Gestapo bei der Auflösung des Lagers die Akten und Karteien der Lagerverwaltung verbrennen ließ. 

Die Namens- und die Sterbedaten von 82 Menschen sind trotzdem überliefert, davon allein 72 durch ein Verzeichnis des Standesamtes von Saarbrücken. 

Das Lager verfügte nicht über ein eigenes Krematorium, deshalb ließ die Gestapo die Leichname der Getöteten von einem Saarbrücker Bestattungsunternehmer zum nahe gelegenen Hauptfriedhof transportieren. Dort wurden sie verbrannt oder in Massengräbern verscharrt. 

 

G_7_2 

Grabsteine von Opfern des Lagers Neue Bremm auf dem Hauptfriedhof von Saarbrücken